Indische Spinat-Küchlein mit Joghurt

Freitag, 7. Dezember 2012


Ich versuche in der Regel mich im Rahmen von Blog-Posts nicht über das Wetter auszulassen. Aber: heute geht es nicht anders! Heute morgen hat es hier angefangen zu schneien, so ganz klammheimlich und still vor sich hin. Jeder neue Blick aus dem Fenster lässt erahnen, dass es zwischenzeitlich auch nicht aufgehört hat, wird der Schneeberg auf den Fahrradsätteln vor der Haustür doch immer höher. Schade nur, dass man mitten in der Stadt immer diese hässlichen grauen und matschigen Straßen dazwischen hat. Sonst könnte man sich doch glatt über den schönen Anblick freuen....

So. Nun zu den wichtigen Dingen, zum Beispiel diesen Spinatküchlein. Ich habe es sicher bereits erwähnt, aber ich schreibe es einfach ein zweites Mal: ich bin allem, was sich vegetarischer Burger, Küchlein oder Patties nennt, gnadenlos verfallen. Deshalb freue ich mich sehr, wenn ich wieder mal ein neues Rezept finde. In diesem Fall in der immer noch kostenlosen Schrot & Korn aus dem Bio-Laden im Veedel, die ich mir gerne nach dem Einkaufen einstecke.


Diese Spinatküchlein hier sind auf jeden Fall empfehlenswert, wenn man ein wenig Zeit und Muße investieren mag. Ob sie sich "indisch" schmipfen dürfen, weil sie mit ein wenig Kurkuma und Kreuzkümmel gewürzt werden, darüber lässt sich sicher streiten. An den Gewürzen zu schrauben ist aber ja eine Leichtigkeit für die Hobbyköche unter uns, ab und zu geht aber vielleicht auch mal was mildes.

Nun warte ich nur noch darauf, dass F. mich hier gleich abholt und wir schnell wieder in unsere gemütliche Wohnung können. Vielleicht begrüße ich ihn mit einem matschigen Schneeball, meine Handschuhe habe ich zufällig in der Tasche stecken... Euch wünsche ich ein schönes, winterliches Wochenende.


Rezept Indische Spinatküchlein mit Joghurt (ca. 12 Stück)

Zutaten:
  • 600 g Kartoffeln (vorw. festkochend)
  • Salz
  • 400 g frischer Spinat
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 EL Öl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Cumin
  • ca. 100 g Kichererbsenmehl
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1 Bund Koriander (hier wieder ausgespart)
  • 200 g Joghurt
  • Pfeffer aus der Mühle 

Zubereitung:
Kartoffeln schrubben und mit Schale in Salzwasser gar kochen. Schälen und abkühlen lassen. Den Baby-Spinat gut waschen und in der Salatschleider trocken schleudern. Knoblauch in 1El Olivenöl anbraten, den Spinat kurz dünsten und nach dem Auskühlen das überschüssige Wasser ausdrücken und anschließen grob hacken.

200 g der Kartoffeln fein würfeln, den Rest grob reiben. Den geriebenen Teil der Kartoffeln mit den Gewürzen vermischen und anschließend die Würfel, den Spinat und ca. 50 g Kichererbsenmehl vermengen. Salzen und abschmecken. Aus dem Teig nun ca. 12 Küchlein formen, bei Bedarf noch mehr Kichererbsenmehl hinzufügen.

Für den Joghurt die Karotte grob raspeln und mit dem Joghurt (und den Korianderblättern) verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Die Küchlein nun im restlichen Öl (weniger geht auch) auf mittlerer Hitze von beiden Seiten braun braten, insgesamt ca. 6 Minuten. Mit dem Joghurt zusammen servieren.

Kommentare:

  1. Hmmm, die sehen unglaublich lecker aus!
    Die stehen auch auf meiner "to cook"-Liste und wenn ich deine Bilder so sehen, rutschen die ganz schnell nach oben, die gibt es schnellstmöglich bei mir!

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Bin gespannt, wann sie es auf deinen Teller schaffen :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, lecker...Indisch geht immer, finde ich :)

    AntwortenLöschen