Cannelloni mit Ricotta-Kürbis-Maronen-Füllung

Montag, 12. Dezember 2011


Ich präsentiere mein erstes mehr oder weniger selbst kreiertes Gericht. Und ich bin stolz wie Oskar, denn es war soooo lecker. Beim nächsten Mal versuche ich dann auch darauf zu achten, dass man nicht zwei Stunden in der Küche stehen muss.

Aber aus Fehlern wird man bekanntlich ja auch schlau. Und mein Kocherfahrungsschatz ist um zwei Weisheiten bereichert: Eine pürierte Füllung ohne Spritzbeutel in Cannelloni-Rollen zu stopfen ist wirklich (!) keine Freude! Und: Vorbereitung ist alles!

Rezept Cannelloni mit Kürbis-Ricotta-Maronen-Füllung (4 hungrige Personen)

Eigene Kreation (nur die Gewürzkombi Chili-Zimt-Koriander in Kombination mit Ofenkürbis stammt von Jamie Oliver)

Zutaten:

Für die Füllung:
  • 1 kleiner Butternusskürbis (ca. 1 kg)
  • 1 El Olivenöl
  • 2 Tl Koriandersamen, grob gemörsert (wenn die Schalen stören, entweder feiner mörsern oder sieben)
  • 2 Tl Chiliflocken
  • 1 gute Prise Zimt
  • Meersalz
  • 150 g Kartoffeln, in kleine Würfel geschnitten 
  • 250 g Ricotta
  • 150-200 g vakuumierte Maronen (ich glaube so in etwa war der Inhalt), klein gehackt
  • 1 Eigelb
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss 

Für die Tomatensoße:
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • Olivenöl
  • 2 Dosen Tomaten in Stücken, gute Qualität
  • 1 El Tomatenmark
  • 1 Prise Zucker
  • Ein Schuss Balsamico
  • 1 Hand voll frischer Rosmarin, gehackt 

Zusätzlich:
  • 2 Packungen Mozzarella, zerrupft
  • ca. 20 Cannellonirollen

Zubereitung:
Zuerst den Ofen auf 180 Grad vorheizen. 

Den Butternusskürbis schälen (muss nicht unbedingt sein, da die Schale im Ofen auch weich wird) und in grobe Würfel schneiden. In einer Schüssel mit dem Olivenöl und den Gewürzen mischen und auf einem mit Papier ausgelegtem Backblech ausbreiten. Dann für ca. 25-30 Minuten im Ofen backen, bis der Kürbis schön weich ist. Wenn der Kürbis gar ist, aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann pürieren. Den Ofen an lassen.

--> Diesen ersten Schritt kann man am Tag zuvor gut vorbereiten oder aber den gebackenen und schon pürierten Kürbis einfrieren. Da die ganze Aktion ziemlich lange dauert, würde ich das auch so empfehlen.

Sobald der Kürbis im Ofen ist, die Kartoffeln aufsetzen und ganz weich kochen. Kurz ausdampfen lassen und klein stampfen. Dann die Maronen mit dem Ricotta vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und zur Seite stellen.

Jetzt die Zwiebelwürfel in ein wenig Olivenöl weich dünsten, dann das Tomatenmark hinzufügen und kurz mitbraten. Mit den Tomatenstücken ablöschen und gute 15 Minuten köcheln lassen. Kurz vor dem Ende Balsamico und Zucker unterrühren und vom Herd nehmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Rosmarin unterrühren.

Nun kann der abgekühlte und pürierte Kürbis, das Eigelb sowie die zerstampften Kartoffeln unter die Ricotta-Maronen-Masse gemengt werden. Die nun fertige Füllung in die Cannelloni stopfen und in eine Auflaufform legen. Mit der Tomatensoße bedecken und mit dem zerrupften Mozzarella belegen. Ungefähr 30-35 Minuten backen und dann endlich essen! Da der Käse zu sonst zu dunkel wird, die Form in der ersten Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken.

Kommentare:

  1. Hmm, das Rezept klingt toll! Ich wäre selbst nie auf die Idee gekommen, Maronen und Kürbis zu kombinieren... Danke für's Inspirieren! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Etwas verzögert (Weihnachten und so), aber besser spät als nie: freut mich, dass dir die Idee gefallen hat. Das Lob kann ich leider nicht direkt annehmen, ich selber bin gar nicht auf die Idee gekommen, den Kürbis und die Maronen zu kreuzen :) Ich war in den letzten Jahren schon häufiger auf diese Kombination gestoßen, probiert habe ich sie allerdings erst mit diesem Gericht. Hast du es mittlerweile mal getestet?

    AntwortenLöschen