Nachgemacht: Bärlauchburger

Freitag, 24. Mai 2013


Damals, als noch Frühling war, haben wir an einem der Wochenenden den Grill aus dem Keller geholt und die Saison eröffnet. Die Wahl fiel auf einen Burger mit Rindfleisch und bei Uwe von Highfoodality (Bekannt für seine grandiosen Burger-Variationen) wurden wir schnell fündig: saftiges Rindfleisch mit gerösteten Zwiebeln, Käse und Bärlauch. Die perfekte Fürhlings-Kombination.

Ein paar kleine Dinge haben wir angepasst. So weigere ich mich ja immer noch beharrlich, rohe Eier in irgendeiner Form zu mir zu nehmen, so dass aus der Mayo einfach nur eine Créme wurde. Das Fleisch haben wir nur mit Salz und Pfeffer gewürzt und zudem die Gelegenheit genutzt, endlich den Rhabarber-Ketchup von Christina (feines gemüse) nachzukochen. Die Burger waren nahezu perfekt und haben, ganz wie es sich gehört, ein kleines Schlachtfeld auf den Tellern hinterlassen.





Rezept Bärlauchburger (4 Burger)
Uwe von Highfoodality

Zutaten:

  • 1 paar Blätter Bärlauch
  •  4 Zwiebeln
  • 1-2 Tomaten, in Scheiben geschnitten
  • 4 Scheiben Cheddar-Cheese
  • Ketchup
  • Eisbergsalat
  • 4 Burger-Brötchen
  • 700g Rinderhack
  • Salz, Pfeffer
  • 1-2 EL Worcestersauce
  • 1 Becher Crème Fraîche
  • 2 Tl süßer Senf
  • Salz, Pfeffer
  • ein halbes Bund Bärlauch

Zubereitung:
Zuerst den Bärlauch waschen und die Menge für die Crème fein hacken. Mit der Crème Fraîche und dem Senf verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abdecken und in den Kühlschrank stellen. Das Fleisch würzen und zu Burgern formen.

Nun die Zwiebeln in dünne Scheiben hobeln und in einer Pfanner mit Butter karamellisieren lassen. Das braucht ordentlich Zeit, ca. 30-40 Minuten.

In der Zwischenzeit kann nun ganz in Ruhe alles andere vorbereitet werden. Also nun den Salat und die Tomaten waschen, trocken schleudern und zurecht zupfen bzw. in Scheiben schneiden. Burger-Brötchen schon aufschneiden und wenn gewünscht kurz auf dem Grill toasten.

Ist der Grill ordentlich heiß, die Burger direkt auf das Rost legen und von beiden Seiten 3-5 Minuten grillen. Nach dem ersten Wenden jeweils eine Scheibe Cheddar auflegen und schmelzen lassen.

Dann kann alles nach Wunsch belegt werden. Wir haben die Worcester-Sauce erst an dieser Stelle eingesetzt und ein paar Spritzer direkt aufs fertige Fleisch gegeben.

Kommentare:

  1. OMG hab ich grad Lust auf diesen Burger.
    Fine aber nirgends mehr Bärlauch bei uns.
    Nächstes Jahr denn wieder.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ging es mir auch beim ersten Anblick :)
      Aber ich bin mit dem Posten tatsächlich auch etwas spät dran für die Bärlauchsaison. Hatte halt immer (vergeblich) auf besseres Grillwetter gehofft!

      Lg, Mari

      Löschen