Rote Beete Kuchen Nr. 2

Donnerstag, 10. Oktober 2013


Der Kuchen mit roter Beete von Nigel Slater hatte uns nach anfänglicher Skepsis derart begeistert, dass er seitdem zu allen möglichen Anlässen (manchmal einfach nur so für uns) gebacken wurde. In meinem neuen Lieblingskochbuch bin ich auf ein weiteres Rezept gestoßen, das die ganzen ungesunden Zutaten durch "bessere" ersetzt: Olivenöl statt Butter, Ahornsirup statt Zucker und Dinkel- statt Weizenmehl. Das mussten wir ausprobieren!
 
Das Resultat ist nicht ganz so brownie-artig und saftig wie Nigels Kuchen, aber deutlich alltagstauglicher, da sehr viel leichter im Magen. Die Konsistenz irritiert anfangs ein wenig, aber das stört nicht besonders lange. Und wenn man vor lauter gesünder klingenden Zutaten nicht dazu neigt, gleich den ganzen Kuchen aufzuessen, ist dieser Kuchen auf jeden Fall eine ganz nette Alternative. Punkten kann er zudem dadurch, dass er tatsächlich in sehr, sehr kurze Zeit zusammen gerührt ist.

In ganz persönlicher Sache:
Die Gastritis fordert leider immer noch ihren Tribut und die Küche hier im Hause bleibt zwangsläufig weitgehend kalt. Da es sich scheinbar um eine längere Geschichte handelt, werden die Posts nach der Leerung des Archivs leider noch seltener werden. Mein Appetit wird nach der Genesung aber so groß sein, dass ich das sicher wieder kompensieren kann. Bis dahin verweise ich auf die lange Blogroll und die fantastischen Herbstrezepte der Kollegen.


Rezept Decadent Beetroot & Chocolate Cake (20 cm Form)
David Frenkiel & Luise Vindahl: The Green Kitchen. Delicious and Healthy Recipes for Every Day, S.210

Zutaten:
  • 150 ml Olivenöl
  • 120 ml Ahornsirup
  • 50 g dunkle Schokolade
  • 250 g rohe rote Beete (wir haben vorgekochte verwendet)
  • 3 Eier
  • 200 g helles Dinkelmehl
  • 2 Tl Backpulver
  • 5 El gutes Kakaopulver
  • eine Prise Salz
  • 1 El geraspelte Kokosnuss (für die Form)

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Das Olivenöl in einem Topf auf geringer Hitze erwärmen. In Stücke gebrochene Schokolade und den Ahornsirup hinzufügen und so lange auf dem Herd stehen lassen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Den Topf vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen. Die rote Beete grob raspeln und mit der Mischung verrühren., dann folgen die zuvor verquirtlen Eier. Die trockenen Zutaten abwiegen und miteinander vermengen und dann unter die vorbereitete Masse rühren.

Eine 20 cm Bundform mit Olivenöl einfetten und mit den Kokosraspeln auskleiden. Den Teig in die Form geben und für ca. 25-30 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Der geistert auch durch einige Bloggs :)
    Kommt jetzt auch endlich mal auf meine ToDo-Liste. Die rote Beete müsste fertig sein (selbst ausgesät), werde ich die Tage mal ernten und den Kuchen backen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ist mir tatsächlich bisher noch nicht begegnet :) Ich beneide dich um deinen eigenen Garten! Bin gespannt, ob er dir schmeckt...

      Löschen
  2. Gute Besserung, liebe Mari. Es kommen auch wieder sonnigere Tage!
    viele liebe Grüße, Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb, danke! Ich hoffe es sehr, hier ist es schon viel zu lange bewölkt :)

      Liebe Grüße,
      Mari

      Löschen
  3. Omg, Ich liebe rote Beeten!
    You have a new follower, please check my blog and follow back if you likey:-)
    xoxo
    www.cookwithdesy.com

    AntwortenLöschen