Baked Herb & Pistachio Falafel

Donnerstag, 6. Februar 2014


Nein, ich habe nicht plötzlich die Lust am Bloggen verloren. Ganz ehrlich nicht. Die Lust am Essen ist nach fünf Monaten mit einer Gastritis allerdings recht schnell abhanden gekommen. Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf, irgendwann mal wieder etwas mit ganz viel Geschmack, Knoblauch, Zwiebeln und Nüssen essen zu dürfen. F. würde sich so sehr freuen, wenn ich nicht mehr voller Neid auf sein Essen schaue, um dann garstig in meinen Zwieback zu beißen.


Ein Gericht, von dem ich derzeit in diesen Visionen sehr häufig träume, sind diese wunderbaren Falafel. Allen Fans von The Green Kitchen sind sie wahrscheinlich schon untergekommen, aber sie haben uns (damals im Sommer) so fantastisch geschmeckt, dass ich sie unbedingt erwähnen muss. Sie sind wunderbar frisch durch die vielen Kräuter und angenehm nussig, durch die Verwendung der Pistazien. Angenehm ist aber vor allem, dass sie im Ofen gebacken werden, was sie sehr viel leichter und bekömmlicher macht.

Wir haben sie ganz klassisch mit Pitabroten samt Beilagen verputzt, im Original sind dafür Kopfsalatblätter gefüllt mit den Falafeln, Cashew-Dressing, Salsa und Minz-Joghurt vorgesehen. Dafür waren wir viel zu faul...





 
Rezept Baked Herb & Pistachio Falafel David Frenkiel & Luise Vindahl: The Green Kitchen. Delicious and Healthy Recipes for Every Day, S.210 oder hier

 
Zutaten:
  • 8 Zweige frische Minze
  • 8 Zweige glatte Petersilie
  • 240 g geschälte Pistazien (ungesalzen)
  • 400 g Kichererbsen (frisch gekocht oder aus der Dose)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 3 El Olivenöl
  • 1 Tl gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 El Mehl (Sorte nach Wahl, am besten Glutenfrei)
  • 1 Tl Backpulver
  • 1/3 Gurke
  • 2 Tomaten
  • 4 große Salatblätter
  • kleine Schale Joghurt
  • 1 El Tahina
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Ofen auf 190 Grad vorheizen.

Nun die Pistazien schälen. Die Kräuter waschen, trocken schleudern und in der Küchenmaschine für ca. 30 Sekunden zerkleinern. Dann die Pistazien hinzufügen und für eine Minute vermischen. Die anderen Zutaten hinzufügen und so lange häckseln, bis eine formbare, aber nicht zu feine Masse entsteht.

Ein Backblech mit Papier auslegen und ca. 24 Bällchen aus der Masse formen und auf dem Blech verteilen. Die Falafel ca. 15 Minuten backen, nach der Hälfte der Zeit ein Mal wenden.

In der Zwischenzeit die Pitafladen aufbacken, den Salat waschen, Gurke und Tomate in Scheiben schneiden und eine kleine Schale Joghurt mit dem Tahina verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Kommentare:

  1. Du Arme, wünsche dir gute Besserung. Das Rezept für die Falafel hab ich mir abgespeichert.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Etwas verspätet, aber: Danke!
    Lass dir die Falafel schmecken, es lohnt sich wirklich.

    Lg, Mari

    AntwortenLöschen