Spargelquiche

Mittwoch, 30. Mai 2012


Na, wem hängt der Spargel schon zum Hals raus? Uns offensichtlich noch nicht und ich hoffe, ihr habt noch Geduld für das ein oder andere Rezept...

Auch anlässlich der kleinen Festivität neulich durfte etwas spargeliges nämlich nicht fehlen und wir haben uns dann für diese Quiche entschieden. War eine gute, herzhafte Ergänzung zu dem ganzen süßen Kram der noch folgt und sie hat vorzüglich geschmeckt.


Rezept Spargelquiche (4-6 Personen)
Essen & Trinken, 05/2012, S.18

Zutaten:
  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • Salz
  • 6 Eier
  • 500 g weißer Spargel
  • 500 g grüner Spargel
  • Zucker
  • Mehl zum Bearbeiten
  • 250 g Schmand
  • Pfeffer
  • Parmesan, fein gerieben
  • 4 Stiele Kerbel
  • Klarsichtfolie
  • Backpapier
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken
  • Küchentücher

Zubereitung:
Für den Teig, den ich bereits am Vorabend zubereitet habe, Mehl mit Butter, 1 Prise Salz und dem Ei mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig dann in eine Quicheform auslegen und den Teig am Rand hochziehen; mit einer Gabel mehrmals in den Boden stechen. Mit Klarsichtfolie bedecken und bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen, aber mindestens eine Stunde vor der Weiterverarbeitung.

Wird die Quiche dann zubereitet, den Spargel wie üblich zubereiten. Den weißen Spargel also komplett, den grünen nur am unteren Ende schälen und die Enden abbrechen oder abschneiden. Den weißen Spargel in kochendes Wasser mit Zucker und Salz geben und für 4 Minuten mit geschlossenem Deckel garen. Dann den grünen Spargel hinzufügen und weitere 2 Minuten garen. Jetzt den Spargel in eiskaltes Wasser geben und auf einem Durchschlag sehr gut abtropfen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit Backpapier auslegen und mit den trockenen Hülsenfrüchten beschweren. Nun für 15 Minuten vorbacken. 1 Ei trennen, das Eigelb im Kühlschrank aufbewahren und das Eiweiß gut verquirlen. Anschließend den Teig aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und mit dem Eiweiß bestreichen, weitere 10 Minuten backen.

Jetzt kann die Füllung zubereitet werden: Schmand mit dem Eigelb und den restlichen Eier, je einem halben Teelöfflen Salz und gemahlenem Pfeffer sowie dem Parmesan verrühren. Den Spargel auf dem Teigboden verteilen, will man ihn abwechseln entlang der Form legen, muss man ihn wahrscheinlich weiter kürzen. Wir haben ihn entsprechend des Originalrezeptes abwechselnd gelegt, so dass es auch optisch sehr schön aussah. Nun die Quiche mit der Schmandmischung begießen und für 35-45 Minuten auf der untersten Stufe backen. Quiche vor dem Servieren 10 Minuten ruhen lassen und mit den Kerbelblättern servieren. Schmeckt auch lauwarm und kalt.

Kommentare:

  1. Mir hängt der Spargel noch lange nicht zum Hals raus, vor allem nicht bei so leckeren rezept - Ideen :-) Sieht sehr, sehr lecker aus!

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön. Und es freut mich, eine Verbündete in meiner Spargelsucht gefunden zu haben :)

    Liebe Grüße,
    M.

    AntwortenLöschen