Schoko-Bananenbrot

Mittwoch, 11. Juli 2012


Immer, wirklich jedes Mal, werden unsere Bananen braun und F. muss sie dann morgens in seine Joghurt-Müsli-Kombination matschen, damit wir sie nicht wegwerfen müssen. Um meinem armen Mann dieses Leid zu ersparen, teste ich mich seit einigen Wochen durch verschiedene Rezepte für Bananenbrot, -kuchen und -muffins. (Einen anderen Grund gibt es dafür auf keinen Fall!)

Ungeschlagener Favorit der bisherigen Testreihe ist dieses Bananenbrot von Jamie Oliver. Geschmacklich interessant ist es vor allem durch die Verwendung von frisch geriebenem Muskat. Aber ganz ehrlich: um mich zu überzeugen reichten allein die noch leicht flüssigen Schokoladenstücke, die einen erwarten, wenn man den Kuchen nur früh genug anschneidet.

Rezept Schoko-Bananenbrot
Jamie Oliver, Magazin, Ausgabe leider nicht notiert

Zutaten:
  • 100 g Butter + etwas zum Einfetten
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier, geschlagen
  • 75 ml Milch
  • 300 g Mehl, gesiebt
  • 2 Tl Backpulver
  • 1/2 Tl  gemahlener Zimt
  • 1/2 Tl gemahlener Muskat (ich habe hier Muskat mit langem Pfeffer gemischt)
  • 4 reife Bananen, geschält und zerstampft (ca. 480 g)
  • 100 g dunkle Schokolade (70%), in Stücke gebrochen

Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und eine Kastenform mit etwas Butter einfetten und mit Backpapier auslegen.

Butter und Zucker mit einem Handrührgerät schaumig schlagen und nach und nach die Eier und dann die Milch unterrühren. Nun mit einem Holzlöffel vorsichtig Mehl, Gewürze und ein Tl Salz unterheben. Zum Schluss die Bananen und die Schokolade hinzufügen und vermengen.

Nun den Teig in die vorbereitete Kastenform füllen und ca. 40-50 Minuten backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Am besten schmeckt er, wenn er noch leicht warm ist und die Schokolade noch geschmolzen ist.

Kommentare:

  1. Das klingt ja sehr gut.
    Aus welchem Buch ist das Rezept?
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept ist aus einem der Magazine. Ich hatte die Seite herausgerissen und leider nicht notiert, aus welcher Ausgabe das Rezept stammt. Ich habe aber alle (eine) Veränderungen gekennzeichnet.

      Liebe Grüße,
      Mari

      Löschen
  2. Das ist echt eine gute Verwendung für braun werdende bananen! Das passiert mir nämlich leider auch immer mal wieder..... Das Brot sieht echt gut aus!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich gut an, hab ich schon vorgemerkt, meine Bananen werden leider auch immer öfter braun.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Ann-Kathrin & Ennah

      Vielen Dank! Das scheint echt ein weit verbeitetes Problem zu sein mit den Bananen. Die Lösung mit dem Backen finde ich ganz gut. Ich könnte natürlich auch einfach aufhören, so viele Bananen zu kaufen ;)

      Löschen
  4. Hihi, zwei Dumme - ein Gedanke! Ich habe gestern auch Bananenbrot mit Schokolade gebacken. ;-) Dein Rezept klingt auch sehr gut, das probiere ich sicher mal aus.

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und, wie ist der Kuchen geworden? Warte schon gespannt auf dein Rezept!
      Der erste Kuchen der Reihe war ein Bananenkuchen mit gemahlenem Mohn, der war auch wirklich sehr lecker, aber eben ohne Schokolade :)

      Löschen
  5. Ich habe heute den Kuchen nachgebacken. Ich habe es 1:30 gebacken aber leider war er überhaupt nicht gebacken - schade! Ich musste den wegschmeißen ��
    Kann mir jemand sagen, wie lange muss ich den Kuchen backen, weil 45-50 min nicht ausreichend sind.
    Danke!

    AntwortenLöschen