Lamm-Pasta mit Pflaumen-Rotwein-Soße

Sonntag, 4. November 2012



Heute präsentieren wir im neuen, von Mari zusammengestellten Blog-Look (Kommentare erwünscht) etwas Nachgekochtes aus einer ebenfalls neuen Zeitschrift, der "deli". Die Zeitschrift hat uns bisher, ehrlich gesagt, noch nicht richtig überzeugt - ich fand nicht sehr viele Rezepte, die mich ansprachen, und die Aufmachung wirkt auf Mari etwas angestrengt. Aber wir haben ja gut reden! Eine Augenweide war dieser Blog bisher auch nicht! Und wir wollen natürlich auch gern alles unterstützen, was die Kochwelt vielfältiger macht, daher sind wir doch gespannt auf die nächste Ausgabe, und lassen uns vom ersten Eindruck nicht abschrecken.

Aufgegriffen haben wir aus der ersten Ausgabe schonmal dieses Rezept, das geschmacklich gut in den Spätherbst passt. Ein für uns Laien neuer Clou war das unter Profis sicher selbstverständliche "Montieren" der Sauce mit kalter Butter. Durch die Zugabe des Nudelwassers gewinnt die Sauce schon etwas Sämigkeit, durch das Aufschlagen mit der Butter (wenn die Sauce nicht mehr kocht) wird sie nach kurzer Zeit richtig dick und bleibt schön an den Nudeln hängen. Wie ich eben noch gelesen habe, macht man das wohl mit einem Schneebesen - haben wir nicht so gemacht; beim nächsten Mal.

Euer F.


Rezept Lamm-Pasta (3-4 Personen)
Deli, 1/2012, S.30

Zutaten:
  • 500 g Lammlachs
  • 320 g Rigatoni oder andere Pasta
  • Salz
  • 4 El Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Tl Zucker
  • 300 ml Rotwein
  • 100 g getrocknete Pflaumen, geviertelt
  • Pfeffer
  • 2 Messerspitzen Zimtpulver
  • 2 El kalte Butter

Zubereitung:
Zuerst das Fleisch mit Küchenrolle abtupfen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch in dünne Scheiben schneiden, Rosmarin abspülen und grob hacken. Das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln nach Packungsanweisung al dente garen.

2 El Olivenöl in eine heiße Pfanne geben und das Fleisch portionsweise von jeder Seite höchstens eine Minute anbraten, herausnehmen und Salzen und Pfeffern. In dem Bratensud 2 El Olivenöl erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Rosmarin zwei Minuten andünsten. Jetzt den Zucker drüber streuen, karamellisieren und mit dem Rotwein ablöschen und auf die Hälfte reduzieren lassen.

Kurz vor Ende der Garzeit 200 ml Nudelwasser abschöpfen und mit den Pflaumen zur Soße geben. Nochmal aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Zimt würzen und abschmecken. Lammfleisch untermischen und die Pfanne von der Herdplatte nehmen. Eiskalte Buttereinrühren und die Nudeln unterheben.


Kommentare:

  1. Dein neues Design gefällt mir total gut! Wer ist denn diese Mari?! ;D

    Die Lammpasta ist mir auch ins Auge gestochen in der deli. Verführt mich das Rezept eigentlich mal nachzukochen.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich!!!

      Wir wollten hier nicht für Verwirrung sorgen: Mari bin ich und F. ist mein Mann, der hat den heutigen Beitrag geschrieben. Fortan wird er das besser kenntlich machen :)

      Probier das Gericht auf jeden Fall mal aus, uns hat es wirklich sehr gut geschmeckt. Vor allem die Soße...

      Liebe Grüße,
      Mari

      Löschen