Orechiette mit Brokkoli-Pistazien-Pesto

Montag, 25. Juni 2012


Der Tag des perfekten Käsekuchens wird in meiner Erinnerung auch immer der Tag sein, an dem ich meine neue Lieblingspasta entdeckt und meine Aversion gegen Brokkoli überwunden habe:

Seit ich bei einer Sendung von Jamie's Great Italian Escape gesehen habe, wie die süßen Nonnas in den italienischen Gassen in windeseile ihre Orecchiette formen, will ich diese kleinen Öhrchennudeln ausprobieren. Und aus einem mir unerklärlichen Grund schmecken sie besser, als alle getrockneten Nudelsorten, die ich bisher gegessen habe. Sie sehen nicht nur allerliebst aus, sondern verbinden sich hervorragend mit der Soße bzw. dem Pesto und haben eine interessante Oberfläche, die man beim Kauen richtig spürt.

Obwohl ich am Käsekuchentag alles besonders lecker fand, war ich doch überrascht, dass es mir das Pesto so angetan hat. Eigentlich bin ich kein großer Fan von Brokkoli, aber mit diesem Gericht wird man sicher den ein oder anderen Verweigerer überzeugen können. Durch die kurze Kochzeit war selbst beim übrigen Brokkoli nichts von dem extrem kohligen Geschmack zu finden und das Pesto hat mit den Pistazien und dem Senf bestochen. Einfach perfekt!

Rezept Orechiette mit Brokkoli-Pistazien-Pesto als vegetarische Variante (4 Personen)
leicht abgewandelt nach Lecker, 04/2012, S.16

Zutaten:
  • 500 g Brokkoli
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zwiebel, in Würfel geschnitten
  • 2 El Pistazienkerne (30 g)
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 80 g Parmesan, frisch gerieben (hier 40 g)
  • 2 El Crème fraîche (hier leichtere Crème)
  • 1 Tl mittelscharfer Senf
  • 100 ml + 1 El Olivenöl (hier 5 El) 
  • 400 g Orechiette
  • 2 Salsicce (hier nicht verwendet)
Zubereitung:
Zuerst den Brokkoli vorbereiten und in Röschen schneiden. In Salzwasser für ein paar Minuten (2-3) blanchieren, abschrecken und gut abtropfen lassen.

Im gleichen Wasser die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen. Die Pistazien im Blitzacker zerkleinern und dann den Knoblauch, den Parmesans, die Crème, ein Drittel des Brokkolis, Senf und das Olivenöl hinzufügen und zu einer feinen Paste pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

1 El in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Nun den restlichen Brokkoli hinzufügen und kurz anbraten. Anschließend die abgetropften Nudeln und das Pesto untermengen und gut vermischen. Nochmal abschmecken und bei Bedarf mit zusätzlichem Parmesan bestreuen.

Kommentare:

  1. Wow, klingt verdammt lecker! Orechiette kannte ich bis vor der Entdeckung dieses Blogs noch garnicht!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das war es auch!

    Ich kannte die Orechiette bis neulich auch immer nur von den Bildern. Wirklich schade, dass man sie so schlecht irgendwo kaufen kann...

    Liebe Grüße,
    Mari

    AntwortenLöschen